Unternehmerlektüre für Musestunden

Unternehmerlektüre für Musestunden

Bücher arcaion

Zukünftig werde ich hier auf dem Blog in loser Folge Bücher und Tools vorstellen, die bei der Unternehmensführung helfen und Sie als Unternehmer unterstützen.

Heute starte ich mit 3 Büchern, die einen etwas anderen Blick auf das Unternehmertum und die Unternehmensgründung werfen.

Unternehmer und Unternehmerinnen sind heute anders als die betriebswirtschaftlichen Lehrbücher das einem einreden wollen.

Wenn Sie wissen wollen, was wirkliche Unternehmer ausmacht und wie es gelingt, sein Unternehmen erfolgreich zu gründen und zu führen, dann schauen Sie sich die nachfolgenden Bücher an. Vielleicht kennen Sie schon das eine oder andere.

Ich wünsche Ihnen dabei viele AHA-Momente. Ich hatte Sie damals jedenfalls.

„Kopf schlägt Kapital“ von Günter Faltin

Die ganz andere Art, ein Unternehmen zu gründen

Günter Faltin sagt:

„Jeder hat das Potenzial zum Gründer. Es stimmt nicht, dass Sie zum Unternehmer geboren sein müssen. Es stimmt nicht, dass Sie zwölf Stunden am Tag arbeiten müssen, dass Sie ein Patent haben sollten und viel Kapital brauchen. Es stimmt nicht, dass Sie detaillierte Kenntnisse der Betriebswirtschaftslehre, der Rechtsfragen, des Marketings oder der Finanzierung brauchen….

Was Sie wirklich brauchen, ist ein durchdachtes und ausgereiftes Konzept.“

Günter Faltin ist Ökonomie-Professor an der Freien Universität Berlin und leitet dort den Bereich Entrepreneurship.

Er zeigt auf, warum die noch gängige Gründungspraxis nicht mehr funktionieren kann und wie man stattdessen an die Gründung seines Unternehmens herangehen sollte. Das Ganze ist nicht nur theoretischer Natur, denn Günter Faltin hat selbst ein sehr erfolgreiches Unternehmen, die Teekampagne, nach diesen Leitsätzen gegründet .

Er geht mit den vorherrschenden Vorstellungen über Unternehmertum und Gründungsberatung hart ins Gericht.

Seine Auffassung vom erfolgreichen Unternehmertum fasst er in 3 Schritten zusammen:

  1. Entrepreneurship ist etwas anders als Business Administration (übersetzt: Unternehmer sein und Manager sein ist nicht dasselbe)
  2. Eine Ausgangsidee finden und diese solange bearbeiten, bis Sie ein überzeugendes Ideenkonzept haben.
  3. Mit vorhandenen Komponenten gründen, statt alles selbst zu machen.

Es ist ein wirklich interessantes Buch und gut zu lesen. Günter Faltin hat ein fundiertes Hintergrundwissen, das er zur Erklärung seiner Thesen heranzieht. Nichtsdestotrotz ist das kein theoretisches Buch, sondern der Autor zeigt an vielen Beispielen, wie man das ganz konkret in die Praxis umsetzen kann.

 

Das Buch ist nicht nur für Gründer interessant, sondern auch für diejenigen Unternehmer, die ihr bestehendes Unternehmen optimieren wollen. Auch dazu gibt es viele Anregungen.

Um es mit den Worten von Günter Faltin zu sagen: „Werden Sie Entrepreneur. Es gibt keine bessere Alternative.“

Hier können Sie sich das Buch näher ansehen:

Kopf schlägt Kapital: Die ganz andere Art, ein Unternehmen zu gründen Von der Lust, ein Entrepreneur zu sein

 

„Der Weg zum erfolgreichen Unternehmer“ von Stefan Merath

Das ist kein typisches Sachbuch zur Unternehmensführung, sondern Stefan Merath beschreibt in Form einer Geschichte den Weg des Unternehmers Thomas Willmann vom Alles-allein-Macher bis hin zur Verwirklichung seines unternehmerischen Traums.

Nach einem gesundheitlichen Zusammenbruch erforscht Thomas Willmann zusammen mit dem fiktiven Unternehmensberater Wolfgang Radies die Gründe für diesen Tiefpunkt und erarbeitet ein Konzept für sich, wie er in Zukunft sein Unternehmen führen will.

Dabei geht es anfangs vor allem um die Problematik Fachkraft, Manager, Unternehmer.

Viele Selbständige arbeiten als Fachkraft und Manager in ihrem Unternehmen, aber nicht als Unternehmer am Unternehmen.

Hier in diesem Blogartikel habe ich diese Thematik schon angesprochen. Schaufeln Sie auch immer wieder Kohle?

Auch Thomas Willmann hat diesen Fehler gemacht, wie so viele andere auch. Er hat den Punkt verpasst, an dem er sich von der Fachkraft zum Unternehmer weiterentwickeln muss.

In den Gesprächen mit dem Unternehmensberater Radies zeigt der Autor auf, welche  Aufgaben ein Unternehmer lösen sollte und warum er nicht gleichzeitig seine beste Kraft und Manager sein kann.

Ein Unternehmer hat die Aufgabe, sich um die strategische Planung und Weiterentwicklung seines Unternehmens zu kümmern und dieses Unternehmen fit zu machen für einen möglichen Verkauf. Dazu gehört auch, das Unternehmen von sich als Unternehmer unabhängig zu machen.

Stefan Merath greift die typischen Einwände der Unternehmer auf und lässt seinen Unternehmensberater diese aufarbeiten, unterstützt durch theoretisches Hintergrundwissen.

Manchmal erscheint einem der Vortrag des fiktiven Unternehmensberaters ein wenig oberlehrerhaft und ausschweifend. Trotzdem zeigt er sehr anschaulich die Problematik auf, vor der viele Inhaber gerade von kleineren Unternehmen stehen. Er zeigt auch ganz konkret, wie man das theoretische Wissen in die Praxis umsetzen kann.

 

Wenn Sie das Gefühl haben, mit Ihrem Unternehmen an Grenzen zu stoßen und nicht weiter wachsen zu können, wird dieses Buch Ihnen Antworten liefern.

Ebenso wenn Sie Ihren Traum von der unternehmerischen Freiheit nicht im Alltagsstress begraben wollen, ist dieses Buch für Sie richtig.

Hier können Sie es sich genauer anschauen:
Der Weg zum erfolgreichen Unternehmer: Wie Sie und Ihr Unternehmen neue Dynamik gewinnen (Dein Business)

 

„Die 4-Stunden Woche“ von Timothy Ferriss

Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben: Wer will das nicht?

Tim Ferriss sagt:

“ Die Menschen träumen …nicht davon, eine Million Euro auf dem Konto zu haben. Sie träumen vielmehr von einem völlig freien Leben, das dieses Geld Ihnen ermöglichen soll. Die Frage ist also: Wie kann man frei und unabhängig sein, ohne eine Million zu haben?“

Er räumt mit den gängigen Vorstellungen auf, dass man bis zur Rente hart arbeiten muss, um erst dann seinen Ruhestand genießen zu können. Warum soll man nicht jetzt schon so leben können, wie man möchte und dies mit seiner Arbeit, sei es als Angestellter oder Unternehmer, vereinbaren können?

Tim Ferriss zeigt an vielen praktischen Beispielen auf, wie es gelingen kann, sich Freiräume zu verschaffen und seine Arbeit so zu gestalten, dass sie zum eigenen Leben passt.

 

Sicherlich ist nicht alles davon für ein Personaldienstleistungsunternehmen geeignet, doch Ferriss liefert viele Denkanstöße, wie man ein Unternehmen optimieren und von sich selbst als Unternehmer unabhängig machen kann.

Wenn 12 Stunden-Arbeitstage, kaum Urlaub und das bis zur Rente für Sie keine lebenswerte Alternative darstellen, dann lassen Sie sich von diesem Buch inspirieren.

Hier können Sie es sich genauer anschauen:

Die 4-Stunden-Woche: Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben

 

Welche Bücher haben Sie weiter gebracht? Ich bin gespannt auf Ihre Kommentare.

 


 

Zur Zeit dreht sich hier im Blog alles um das Thema Unternehmer werden und sein.

Wollen Sie auch den Weg zum erfolgreichen Unternehmer gehen und mit Ihrem Unternehmen wachsen?

Dann gibt es für Sie als angemeldeter Newsletter-Empfänger regelmäßige Denkanstöße, Beispiele und Tipps, die Ihnen auf dem Weg zu Ihrem Ziel weiterhelfen.

Tragen Sie sich hier unter diesem Text dafür ein und Sie bekommen Ihre Unterstützung regelmäßig in Ihr E-Mail-Postfach.

Es kostet Sie nichts außer Ihrer Zeit und dem Willen, etwas zu verändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.